Die Evolution der Biologie – Naturwissenschaftlicher Unterricht

Biologie- und Nawi-Unterricht an der Comeniusschule

Der Biologieunterricht an unserer Schule verfolgt das Ziel, Schülern und Schülerinnen ein grundlegendes Verständnis zentraler naturwissenschaftlicher Konzepte, das Beherrschen naturwissenschaftlicher Denk- und Arbeitsweisen sowie die Fähigkeit, diese Kompetenzen in alltagsnahen Situationen sinnvoll anzuwenden, zu vermitteln. Eine naturwissenschaftliche Grundbildung ist in der heutigen, naturwissenschaftlich geprägten Gesellschaft und technisierten Berufswelt immer wichtiger und Grundvorausetzung für zahlreiche Berufe. Seit dem Jahr 2008 ist der Biologieunterricht der Jahrgangstufen 5/6 in den Lernbereich Naturwissenschaften integriert und mit zwei Wochenstunden verankert. Auch die Mittelstufenschule sieht in ihrem Fächerkanon diesen Lernbereich vor. Neben Inhalten aus der Biologie finden Inhaltsbereiche aus der Chemie und der Physik Eingang in den Unterricht. Unterschiedliche Aspekte führten dazu, dass der Lernbereich an der Comenius-Schule ins Leben gerufen wurde.

Warum Lernbereich „Naturwissenschaften“ in den Klassen 5/6?

Da die Fächer Physik und Chemie erst ab der siebten- bzw. achten Klasse unterrichtet werden, gehen viele naturwissenschaftliche Grundkenntnisse, die die Schüler im Sachunterricht der Grundschule erworben haben, verloren und Schülerfragen aus den Bereichen Physik und Chemie bleiben unbeantwortet. Der NaWi-Unterricht beantwortet diese Fragen und erweitert und vertieft die Grundkenntnisse der Schüler.

Hier können Bezüge zwischen den einzelnen Naturwissenschaften hergestellt werden. Wurden im Biologieunterricht der Jahrgangstufen 5/6 beispielsweise die Tiere und Pflanzen im Wasser erforscht, so erfährt man jetzt im NaWi-Unterricht auch einiges über das Wasser an sich.

Die Natur und ihre Phänomene werden ganzheitlich, aus der Perspektive aller Naturwissenschaften, betrachtet, eine Perspektive, die dem Funktionieren der wirklichen Natur näher kommt. Die Schüler werden auf die Weiterarbeit im naturwissenschaftlichen Unterricht, Biologie, Physik und Chemie, der höheren Jahrgangsstufen vorbereitet.

Im Nawi-Unterricht gibt es viel zu entdecken!

Die Themenfelder im Nawi-Unterricht reichen von Pflanzen, Tieren, Menschen und Lebensräumen, über die Elemente Luft und Wasser bis hin zur Welt des Kleinen, der Technik und dem Weltraum. Natürlich arbeiten wir hier möglichst häufig wie richtige Forscher, indem die Schüler selbst Versuche durchführen und Beobachtungen in und Begegnungen mit der Natur haben. Dazu bietet unser Schulgelände mit seinen Wäldern, Wiesen und dem Schulteich ausreichend Möglichkeiten. Erwähnenswert ist an dieser Stelle vor allem auch unser neu angelegter Schulgarten. Neben dem Anlegen und Pflegen eines Nutzgartens können unsere Schüler und Schülerinnen Erfahrungen beim Ernten sammeln und sich auf frische Erdbeeren, Kohlräbchen, Salat und Co. freuen.

Wichtiger Bestandteil unseres Biologieunterrichts ist außerdem der im Jahr 2011 vereinbarte Kooperationsvertrag zwischen der Comenius-Schule und dem Uckersdorfer Vogelpark. Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Wirbeltiere (Schwerpunkt Vogelflug)“ im Jahrgang 5 besuchen die Klassen den Vogelpark. Die Kinder vertiefen hier ihre Kenntnisse zum Thema „Anpassung an Lebensraum und -weise“ und erleben biologische Phänomene in einer originalen Begegnung. Auch für den Jahrgang 7 ist ein verbindlicher Besuch im Park vorgesehen, bei dem die Kinder auf „Darwins Spuren“ wandeln. Darüber hinaus beinhaltet der Vertrag Projektarbeit in den Klassen 8-10 und den Besuch lebender Wirbeltiere im Klassenzimmer.

Tiere haben es uns ganz besonders angetan!

Im Bereich der Tierpädagogik hat unser Biologieunterricht allerdings weiteres zu bieten, z.B. die Durchführung einer Tierpark-Rallye im Donsbacher Tierpark. Auch hier wäre für unseren Fachbereich zukünftig eine Kooperation denkbar und wünschenswert.

Nicht zuletzt sei in dem Zusammenhang unser Klassenhund zu nennen. An zwei Tagen in der Woche besucht „Angel“ vorrangig die Klassen 3 und 4 der Grundschule. Manchmal stöbert sie aber auch bei den älteren Kindern im Jahrgang 7 herum. Die Kinder übernehmen abwechselnd die Verantwortung für das Tier, führen ein Gehorsamstraining durch, erfahren körperliche Nähe zum Hund und erleben ihn als Spiel- und Kommunikationspartner. Verantwortungsbewusstsein und die Stärkung des Selbstvertrauens stehen hier im Vordergrund.

Räume, Sammlungen, Geräte

Hauptsächlich findet der Unterricht aber in den Räumlichkeiten der Schule statt. Hierzu stehen uns aktuell die Klassenzimmer, zwei Fachräume und ein Hörsaal zur Verfügung. In unserer Sammlung finden sich viele Anschauungsobjekte (z. B. unser Skelett, das in den letzten 150 Jahren schon viele Namen, wie Hugo oder Elvis, hatte) und Modelle (z. B. zum Blutkreislauf oder zur Funktion des menschlichen Auges), die im Unterricht eingesetzt werden. Da der Fachbereich stets bemüht ist, den Schülern naturwissenschaftliches Arbeiten zu ermöglichen, wurden 2009 neue Mikros-kope angeschafft, mit denen die Kinder die „Welt des Kleinen“ erkunden können. Wir hoffen und freuen uns auf die geplante Erneuerung der naturwissenschaftlichen Räume, um den NaWi-Unterricht zukünftig noch praxisorientierter zu gestalten.

Andrea Görlich